Nach einer guten Mahlzeit kann man allen verzeihen - sogar den eigenen Verwandten.
derAllram

Mit dem Jahr 2005 machte Martin Allram sein ursprüngliches „Hobby“ zum Beruf und wurde Demeter-Bauer. Auf seinem Bauernhof Allramdaham im südlichen Waldviertel werden entsprechend der Richtlinien der biologisch-dynamischen Landwirtschaft Nahrungsmittel von höchster Qualität erzeugt – ganz im Sinne von Rudolf Steiner und seinem Appell zum „Dienst an der Erde“ (vgl. Geisteswissenschaftliche Grundlagen zum Gedeihen der Landwirtschaft).

Warum diesen Umstand immer wieder betonen? Weil es gerade die ganzheitliche "Steiner-Philosophie" ist, die dem respektvollen Umgang mit allem Lebenden entspricht.

Gemäß dieser Denkweise steht das genaue Beobachten im Mittelpunkt unseres Seins. Und dieses "Sehvermögen" sollte sich natürlich nicht allein auf Vorgänge in der Natur beschränken. Es bestimmt auch die Qualität unserer Beziehungen und wie wir interagieren.

Das "Lernen durch schauen" ist nicht beliebig an- und abzuschalten, es umfasst alle Lebensbereiche ist Martin Allram überzeugt.

Er schöpft aus seiner beruflichen Erfahrung als Betreuer für Jugendliche ebenso, wie aus der Praxis im Sozial Medizinischen Dienst. Hilfreich ist ein umsichtiger und respektvoller Umgang mit der Individualität der Menschen vor allem auch bei seinen Begegnungen mit unterschiedlichsten Klientinnen

und Klienten, die er als Trainer und Job-Coach betreut(e).

Martin Allram gibt nicht nur Wissen weiter, sondern bleibt in Sachen Weiterbildung eifrig am Ball.

Neben einer Vielzahl an Seminaren im landwirtschaftlichen Bereich interessieren ihn auch so "exotische" Kurse wie Eutorik-Training, Heroe's Journey, Die Berater in mir oder Systemische Orientierung.