Wir können gar nicht sagen, dass wir uns als Menschen absondern können - wir sind verbunden mit unserer Umgebung, wir gehören schließlich dazu.
dieSachen

Bei SunReis handelt es sich um UrGetreide, das an der Oberfläche angeschliffen ist, um das Eindringen von Wasser zu erleichtern. Geschliffenes UrGetreide kann daher schneller aufquellen. Somit verkürzt sich die Kochzeit.Geniale Energielieferanten für die schnelle Küche!




SunReisDinkel

Urkorn-Dinkel ist eine alte Kulturform des Weizens, der bereits 5.000 v.Chr. angebaut wurde. Er gilt als besonders gut verdaulich und „wärmend“.

Zubereitung: Die doppelte Menge gesalzenes Wasser kochen, Reis (2:1) einrühren und zugedeckt 18-22 Minuten schwach köcheln; etwa fünf Minuten nachquellen lassen. Tipp: Besonders körnig und locker wird der Reis durch kurzes Abschwemmen (heiß oder kalt).

Klassiker: halbe Zwiebel mit 3-5 Gewürznelken spicken und mit dem Reis mitkochen (vor dem Servieren entfernen). Variante: Zwiebel goldgelb in Butter, Ghee oder Öl anrösten, eine Tasse (für zwei Personen)/ Häferl (für vier Personen) Reis dazu und kurz umrühren; sofort mit der doppelten Menge Gemüsesuppe (zwei Tassen/ zwei Häferl also) aufgießen, Hitze reduzieren. Nun den Reis zugedeckt 18-22 Minuten schwach köcheln lassen; fünf Minuten nachquellen lassen. Gutes Gelingen und gesunden Appetit!

SunReisEmmer

Urkorn-Emmer ist ein "alter Herr" in der Kornkammer. Bereits vor 8.000 v.Chr. kultivierten ihn die Menschen, war er Bestandteil ihrer Nahrung. Emmer gilt als besonders herzhaft mit würzigem Geschmack.

Zubereitung: Die doppelte Menge gesalzenes Wasser kochen, Reis (2:1) einrühren und zugedeckt 18-22 Minuten schwach köcheln; ca. fünf Minuten nachquellen lassen. Tipp: Besonders körnig und locker wird der Reis durch kurzes Abschwemmen (heiß oder kalt).

Klassiker: halbe Zwiebel mit 3-5 Gewürznelken spicken und mit dem Reis mitkochen (vor dem Servieren entfernen). Variante: Zwiebel goldgelb in Butter, Ghee oder Öl anrösten, eine Tasse (für zwei Personen)/ Häferl (für vier Personen) Reis dazu und kurz umrühren; sofort mit der doppelten Menge Gemüsesuppe (zwei Tassen/ zwei Häferl also) aufgießen, Hitze reduzieren. Nun den Reis zugedeckt 18-22 Minuten schwach köcheln lassen; fünf Minuten nachquellen lassen. Gutes Gelingen und gesunden Appetit!

SunReisEinkorn

Mit dabei als bekanntes Getreide in antiken, bäuerlichen Siedlungen war Urkorn-Einkorn, der bereits 7.000 v.Chr. geerntet wurde. Einkorn schmeckt kräftiger, ist reich an Mineralstoffen und Aminosäuren; und er gilt als reinigend.

Zubereitung: Die doppelte Menge gesalzenes Wasser kochen, Reis (2:1) einrühren und zugedeckt 7-10 Minuten schwach köcheln; ca. 5 Minuten nachquellen lassen. Tipp: Besonders körnig und locker wird der Reis durch kurzes Abschwemmen (heiß oder kalt).

Klassiker: halbe Zwiebel mit 3-5 Gewürznelken spicken und mit dem Reis mitkochen (vor dem Servieren entfernen). Variante: Zwiebel goldgelb in Butter, Ghee oder Öl anrösten, eine Tasse (für zwei Personen)/ Häferl (für vier Personen) Reis dazu und kurz umrühren; sofort mit der doppelten Menge Gemüsesuppe (zwei Tassen/ zwei Häferl also) aufgießen, Hitze reduzieren. Nun den Reis langsam und zugedeckt 18-22 Minuten schwach köcheln lassen; fünf Minuten nachquellen lassen.

Und: Einkorn-Reis schmeckt besonders auch als süße Speise (Reisauflauf) oder Risotto. Gutes Gelingen und gesunden Appetit!

SunReisWaldstaude

Dieser Ur-Roggen hat bis zu fünfzig Prozent mehr Ballaststoff-Anteil, als der bekannte Roggen. Die dunklen, leicht süßlichen Waldstaude-Körner sind aber wesentlich kleiner, dafür sehr gehaltvoll.

Zubereitung: Die doppelte Menge gesalzenes Wasser kochen, Reis (2:1) einrühren und zugedeckt 25-30 Minuten schwach köcheln; ca. 5 Minuten nachquellen lassen. Tipp: Besonders körnig und locker wird der Reis durch kurzes Abschwemmen (heiß oder kalt).

Klassiker: halbe Zwiebel mit 3-5 Gewürznelken spicken und mit dem Reis mitkochen (vor dem Servieren entfernen). Variante: Zwiebel goldgelb in Butter, Ghee oder Öl anrösten, eine Tasse (für zwei Personen)/ Häferl (für vier Personen) Reis dazu und kurz umrühren; sofort mit der doppelten Menge Gemüsesuppe (zwei Tassen/ zwei Häferl also) aufgießen, Hitze reduzieren. Nun den Reis zugedeckt 25-30 Minuten schwach köcheln lassen; fünf Minuten nachquellen lassen. Gutes Gelingen und gesunden Appetit!

Und: Waldstaude-Reis schmeckt besonders als Süßspeise (Reisauflauf).